Khosh Amadid           

Willkommen


 

Es hat sich einiges getan in diesem Jahr. Wir berichten über die Projektfortschritte auf den folgenden Seiten: 


 

Wir sind dabei - Sie auch?

 

ZukunftsTour macht Station in Hamburg:

 

Politik zum Anfassen - ein vielseitiges Programm zu entwicklungspolitischen Themen

 

 

ZukunftsTour Programm Flyer Hamburg(1).pdf
Download

 

Jetzt kostenlos anmelden!


4. September 2015 in der Fischauktionshalle mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz


Seien Sie dabei, wenn Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller mit Vertretern der Zivilgesellschaft, der Politik und Wirtschaft aus Hamburg folgendes Thema diskutiert: „Globale Entwicklung - Was können  wir in Hamburg tun?“. Wir fragen, wie nachhaltige Entwicklung möglich ist angesichts globaler Herausforderungen wie Flucht, Armut und Klimawandel. Besuchen Sie die Zukunftswerkstatt, bei der entwicklungspolitisch engagierte Vereine und Initiativen interaktiv zu Themen wie fairer Handel, Klimawandel oder Globale Lernpartnerschaften informieren und globale Zusammenhänge deutlich machen. Nehmen Sie an Workshops teil, die sich zum Beispiel mit globaler Bildung sowie Flucht und Migration beschäftigen. Finden Sie heraus, welchen ökologischen Fußabdruck Sie hinterlassen, testen Sie Ihr Wissen zum Thema Klima und ....

 

In einem einstündigen Gespräch möchten wir (Ulla Nölle, Marga Flader und Elham Mahdawi) nach einem kurzen Bildervortrag über die Lebensbedingungen in Afghanistan die Vereine Afghanistan-Schulen und bee4change vorstellen (Afghanistan-Schulen unterstützt Bildungsprojekte in Afghanistan und bee4change hilft geflüchteten Menschen, die in Deutschland Zuflucht gesucht haben). Gemeinsam mit den Besuchern und Besucherinnen suchen wir nach Wegen, wie wir junge und junggebliebene Menschen motivieren können, sich in einem Verein in Deutschland zu engagieren - sei es für eine nachhaltige Entwicklungsarbeit (Verbesserung der Ausbildung/Hilfe zur Selbsthilfe) oder für Menschen in Deutschland, die ihre Heimat wegen Krieg oder aus wirtschaftlicher Not verlassen mussten. Können wir gemeinsam ein Projekt auf die Beine stellen, das der Entwicklung und dem Frieden dient?

 

Anmeldung unter www.zukunftstour.de

 


Marktfest in Oststeinbek-Havighorst

Am Sonnabend, 12. September 2015 findet wieder das traditionelle Marktfest auf der Festwiese in Oststeinbek-Havighorst statt. Beginn: 13 Uhr

 

Wir freuen uns an unserem Stand auf hungrige Besucher, die afghanische Bolani, Sambosas u.a. probieren möchten, und auf gute Gespräche mit Ihnen.


Save the Date:

Afghanistan-Abend, Freitag, 6. November 2015 in der Ida Ehre Schule, Lehmweg 14, Hamburg-Hoheluft mit Ronja von Wurmb-Seibel, die aus ihrem Buch "Ausgerechnet Kabul" lesen wird.

 


Rückblick:

Foto: MommertAm 19. Juni 2015 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Wir berichteten über die vergangenen 12 Monate und legten den Finanzbericht für 2014 vor. Ulla Nölle, Friedrich Dahlhaus, Tanja Khorrami und Marga Flader hatten während der vergangenen zwölf Monate wieder die Projekte im Norden Afghanistan besucht und berichteten anhand von vielen Bildern über die Fortschritte. Eine große neue Schule, ein Erweiterungsgebäude für eine Mädchenschule und ein Kindergarten wurden eingeweiht, die Arbeiten auf weiteren Baustellen für eine Mädchenschule und das pädagogische Institut in Andkhoi schreiten gut voran. Besonders wichtig ist uns unser Ausbildungszentrum und das neue Frauenzentrum und auch hier sind wir sehr zufrieden mit den Fortschritten. In unserem Jahresbericht können Sie die Einzelheiten nachlesen.  


 

Im Mai 2015 haben wir - Ulla Nölle, Marga Flader und Tanja Khorrami - die Projekte in Mazar-e-Sharif und der Region Andkhoi besuchen können. Alle Projekte laufen dank unserer guten Mitarbeiter in Afghanistan ohne Probleme. Eine Schule und ein Kindergarten wurden eingeweiht (finanziert aus Mitteln des Stabilitätspakts des Auswärtigen Amts bzw. "erlaufen" von vielen vielen Kindern und Jugendlichen mit dem erfolgreichen "Run for Peace in Afghanistan" der Neubiberger Schulen). Unseren Reisebericht mit vielen Bildern finden Sie hier.

 

 


 

Anlässlich unseres Jubiläums 2014 hatten wir

unsere afghanischen Freunde und Freundinnen

gebeten, ihre Lebensgeschichten für uns aufzuschreiben, und sie in einem kleinen Büchlein herausgegeben.

 

Auf 33 Seiten beschreibt u.a. ein Mann seinen Weg vom Leben im Dorf zum Medizinstudium, eine Frau schreibt über die Umstände, wie es zu ihrer Hochzeit kam. Eine andere schreibt über ihre Flucht aus Afghanistan. Sie lesen auch über das Leben im Krieg und unter den Taliban u.v.m. Und Jugendliche von heute schreiben, wie sich Afghanistan in 10 Jahren vorstellen.

 

Wenn Sie die "Afghanischen Lebenswege" lesen möchten (Kostenbeitrag 5 €), schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an: Bestellung@Afghanistan-Schulen.de.

 


 

Afghanistan-Schulen - Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e.V. | Info@Afghanistan-Schulen.de